© baltikuminfo.de
Was früher die Algarve, ist heute das Baltikum: Immer mehr Briten kaufen Ferienimmobilien die den baltischen Staaten. Das erklärt zumindest die Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds (DEGI).

Der Markt entlang der Küsten und Seenplatten ist demzufolge groß, die Preise relativ moderat. In Lettland sind freistehende Häuser am teuersten. Der DEGI zufolge kosten sie je nach Lage und Ausstattung rund 700 bis 1.500 Euro pro Quadrat- meter. Besonders beliebt ist die Landeshauptstadt. Hier verzeichnete die Gesellschaft in den vergangenen zwölf Monaten einen Preisanstieg von 150 Prozent. Durch- schnittlich liegen diese bei 5.000 Euro pro Quadrat- meter.


Länderinformationen:
LETTLAND

Der EU-Neuling Lettland verfügt über nur wenige Küstenkilometer an Ostsee und Finnischem Meerbusen - gerade mal rund 550. Besonders stark besiedelt ist das Land auch nicht: 36 Einwohner leben auf einem Quadratkilometer. 

Der Dienstleistungssektor ist mit 75 Prozent der stärkste Wirtschaftsfaktor (Deutschland: 64 Prozent). Die Volkswirtschaft wächst. Das Bruttoinlandsprodukt stieg wiederholt um über fünf Prozent.

2004 beschloss die lettische Regierung, die Einreise für Ausländer zu vereinfachen. Wer ein Visum für den Raum des Schengener Abkommens besitzt, bekommt bei der lettischen Botschaft die Einreiseerlaubnis innerhalb einer Stunde.

Wetter
Direkteingabe Stadt:
Weitere Informationen finden Sie hier:
Ältere Informationen finden Sie ggf. in unserem Archiv:


Steckbrief:
Die wichtigsten Fakten auf 
einen Blick

Hauptstadt Riga
Hafenstädte
(mind. 10.000
Einwohner)
Jurmala, Liepaja, Riga, Ventspils
Insel -
Landesfläche 64.600 km²
Küstenkilometer 531 km
Einwohner 2,3 Millionen
Zeitzone MEZ
Vorwahl 00371
Nationalfeiertag 18. November
Nationalhymne abspielen (.mid)
Offizielle Internetseite baltikuminfo.de
Deutsche Botschaft in Riga:
riga.diplo.de