Aktuelle Nachrichten

Deutsche im Ausland: Zahl der Residentaltouristen wächst


Die Zahl der Rentner im Ausland wächst. Das geht aus dem Rentenaltas 2018 der Deutschen Rentenversicherung (DRV) hervor. Im Jahr 2017 stieg die Zahl der im Ausland gemeldeten deutschen Rentner um rund 3000 auf knapp 237.000. [LESEN]

Maritime Literatur

Neuer Führer stellt Wild Atlantic Way vor


Vorschau
Der schönsten und wildesten Autoroute Irlands widmet sich die Tourismusagentur des Landes im Jahr 2014 ein besonderes Augenmerk. Der frisch erschienene Urlaubsplaner 2014 stellt den Wild Atlantic Way vor und alles, was Irland so besonders macht. [LESEN]

Werbung


Strandbesuch


Auch Sonnen will gelernt sein


acw@Strandidylle
© acw
Strandidylle
Viele Urlaubsländer wollen keine grölenden, nackten oder betrunkenen Besucher mehr an ihren Stränden sehen. Zudem gibt es weitere regionale Fettnäpfchen, mit denen sich Urlauber in der Ferienregion ihrer Wahl unbeliebt machen können. Wir stellen einige vor:

Italien
Geregelt am Strand räkeln

Die Italiener haben die Nase voll von halbnackten und lärmenden Touristen. Deswegen hat das italienische Konsortium der Badeanstalten (Sib) nun Verhaltensregeln für den Strandbesuch aufgestellt:

Nicht nackt:
Umgezogen wird sich ausschließlich in den dafür vorgesehenen Kabinen und nicht vor aller Augen auf der Sonnenliege. Auch das Aufhängen der Kleider am Innengerüst des Sonnenschirms ist mega-out.

Autoritäten anhören:
Den Anweisungen der Bademeister ist zwingend folge zu leisten. Bei roter Flagge geht man nicht ins Wasser.

Lärm minimieren:
Laute Klingeltöne der Mobiltelefone und schallende Kofferradios nerven und widersprechen somit den Regeln des Anstands.

Sport & Spiel:
Das Fußball- und Beachball-Spielen zwischen den Handtüchern anderer Badegäste zeugt von schlechten Manieren.

Müll mitnehmen:
Dss Ausdrücken von Zigaretten im Sand und laut schmatzendes Essen auf der Badeliege sind ein No-No.

Weniger Wimperntusche:
Damen beim Sonnenbad auf grelles Make-up verzichten sowie auf auffälligen Schmuck und starke Parfüms. Schließlich ist ein Badetag kein Gala-Abend.

Brust bedecken:
Ein absolutes "No-No" ist es, barbusig ins Strand-Restaurant einzukehren: Barfuß ja, aber mit T-Shirt und Pareo.


Quelle: acw
14. Juli 2008


Zur Artikelübersicht